Externe Angebote

GND 1011868407

Gudrun Bröchler-Neumann

Weitere Namen oder alternative Namensformen:
GBN
Geburt Datum / Ort:
30.06.1937, Freital-Hainsberg
Tod Datum / Ort:
18.08.2013, Finsterwalde
Anmerkung Lebensdaten:
geborene Edith Gudrun Neumann
Wirkungsort(e):
Lübbenau, Cottbus, Sellendorf, Insel Kreta
Nationalität:
Deutschland

Portrait:

Gudrun Bröchler-Neumann, 2007

© Jana Zadow
Foto: Jana Zadow

Studienfächer:
Wandmalerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden
(Normierte) Berufsbezeichnung:
Maler- und Grafikerin
weitere biogr. Angaben:

30.06.1937
geboren in Freital-Hainsberg, Sachsen

Vater: Werner Neumann (1907-1970), Schlosser, Fakultät für forstl. Ingenieurwesen, Tharandt, zuletzt Institut für Chemie- und Kälteausrüstungen, Dresden

Mutter: Edith Martha Neumann, geb. Köhler (1912-2000), Kontoristin (bis 1933), danach Hausfrau

Schwester: Ingrid Simon (geb. 1940)

Bruder: Winfried Neumann (geb. 1953)

1944-1952
Schulzeit in Hainsberg

1952 – 1955
- Lehre als Porzellanmalerin in der Sächsischen Porzellan-Fabrik Carl Thieme, Freital-Potschappel (heute: Sächsische Porzellan-Manufaktur Dresden GmbH)

- Mitglied am betrieblichen Malzirkel, welcher von Kurt Heinz Sieger (1917-2002), Maler und Grafiker, geleitet wurde. Er wurde ihr (fast lebenslanger) Mentor und förderte ihre Maltechnik.

1955
- Erste Studienbewerbung Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden wurde abgelehnt.
- 13.8.-19.12. wohnhaft in Köln-Mühlheim

1956
- ab Mai bis zum Studienbeginn als Schreibkraft in der Deutschen Versicherungsanstalt, Dresden tätig

1956 – 1961
- Studium der Wandmalerei an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei den Malern Erich Fraaß (1893–1974) und Heinz Lohmar (1900–1976 )

- Diplom Wandmalerei 1961 bei Rudolf Bergander (1909–1970)
Thema: Thälmann-Pioniere halten Freundschaft mit anderen Völkern, Wandbild im Treppenhaus der POS, Zirkusstraße, Dresden, Technik: Scagliola

- 1960 im Mai Geburt der ersten Tochter Ina; der Vater lebte zur Geburt bereits wieder in Nordkorea

sei 1961
- freischaffend als Malerin tätig als Mitglied im Verband Bildender Künstler der DDR (VBK)

- von Beginn an grafisches Arbeiten mittels Holzschnitt

1961 – 1970
- Leben und Arbeit in Lübbenau

- kam durch "Bitterfelder Weg" (Künstler in die Betriebe) ab 1962 zu einem Werksvertrag mit dem Kraftwerk Lübbenau, baute dort einen Mal- und Zeichenzirkel auf

- 1964 im Mai Eheschließung mit Manfred Bröchler in Lübbenau

- 1965 im Januar Geburt der zweiten Tochter Jana

- ab 1966 intensive Beschäftigung mit der Aquarellmalerei

1970 – 1976
- Leben und Arbeit in Cottbus

- engagierte sich als Sektionsleiterin im VBK, Sektion Malerei und Grafik im Bezirk Cottbus

- mit dem Vorsitzenden des Bezirksverbandes Cottbus des VBK, Rudolf Graf (1936 -1981) entwickelte sich eine Künstlerfreundschaft

- 1973 kam "Mara", eine Labradorhündin, in die Familie - blieb bis zu ihremTode im Oktober 1986 bei Gudrun Bröchler-Neumann; wurde auch Modell für zahlreiche Kunstwerke

1976 – 2013
- Leben und Arbeit in Sellendorf

- 1978 im Juni Scheidung von Manfred Bröchler

- 1978 bis 1981 Ausbau der Scheune auf dem Grundstück Dorfstraße 19 zum Wohnhaus inklusive Atelier, wobei Atelier und Wohnzimmer einen Raum bildeten

- ab 1980 intensive Arbeit in Pastellmalerei, Herstellung eigener Pastellstifte

- Unterrichtsstunden Kunst und Gruppenführungen im Atelier

- von Januar 1982 bis Oktober 1998 lebte der Esel "Alexander", später auch "Alexandro" von Gudrun Bröchler-Neumann genannt, in Sellendorf als Haustier und Gefährte bei den vielen Wanderungen durch die Heimat; trug auch die Malutensilien bei Studien in der Natur

- begann im Sommer 1998 mit Bildhauerarbeiten/Speckstein

- 1993 – 2002 regelmäßig auf der griechischen Insel Kreta

18.08.2013
- gestorben in Finsterwalde

- Beisetzung am 31.08.2013 in Sellendorf

 

Studienreisen nach:

- UdSSR / heute: Russland (Leningrad/Petersburg, Moskau, Nowosibirsk, Tjumen)

- VR Bulgarien / heute: Republik Bulgarien (u.a. Targowischte)

- VR Polen / heute: Polen

- ČSSR / heute: Tschechien und Slowakai (Prag)

- Frankreich (Paris)

- Griechenland (Insel Kreta)

Mitglied in Vereinen / Berufsverbänden:

1961 - 1991 Verband Bildender Künstler der DDR

1996 - 2013 GEDOK Brandenburg (Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfördernden e.V.)


Ausstellungen:

Einzelausstellungen (Stand 2023):

1967
Lübbenau, Kulturhaus der Gewerkschaften, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei, Grafik
1970
Freital, Haus der Heimat (Kreismuseum), Ingeborg Lahl-Grimmer, Gudrun Bröchler-Neumann: Aquarelle, Druckgrafik, Zeichnungen
1971

Cottbus, Bezirksmuseum Schloß Branitz, Gudrun Bröchler-Neumann: Aquarelle, Handzeichnungen, Grafik
1975
Golßen, Jugendclub
1976
Golßen, Jugendclub, Gudrun Bröchler-Neumann: Gemälde, Aquarelle, Handzeichnungen
1977
Golßen, Jugendclub
1978
Dahme, Kreismuseum, Gudrun Bröchler-Neumann: Gemälde, Aquarelle, Handzeichnungen, Grafiken
1979
Potsdam, Galerie im Keller, VEB Umweltgestaltung und Bildende Kunst (B) Potsdam-Babelsberg, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei, Grafik, Zeichnungen
Brandenburg/Havel, Galerie Steinstraße, VEB Umweltgestaltung und Bildende Kunst (B) Potsdam, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei, Grafik, Zeichnungen
1981
Luckau, Kleine Galerie, Gudrun Bröchler-Neumann: Personalausstellung
Dahme, Heimatmuseum, Sonderausstellung „Galerie und Museum“ mit Gudrun Bröchler-Neumann
1982
Cottbus, Galerie Carl Blechen, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei
1983
Dahme, Kreismuseum
Cottbus, Carl-Blechen-Klub, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei
1987
Lübbenau, Spreewaldmuseum, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei Grafik
Freital, Haus der Heimat, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei Grafik
Luckau, Niederlausitz-Museum, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei Grafik
1988
Guben, Kleine Galerie, Personalausstellung Gudrun Bröchler-Neumann
1989
Cottbus, Kleine Galerie des Kulturbundes am IfL „Clara Zetkin“, Gudrun Bröchler-Neumann: Zeichnungen, Holzschnitte, Aquarelle, Pastelle

1991
Luckau, Kreismuseum, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei
1992
Prettin, Schloß Lichtenburg, Gudrun Bröchler-Neumann
1993
Dresden, Mannesmann, Geschäftsräume, Gudrun Bröchler-Neumann: Pastelle und Aquarelle
Senftenberg, Galerie am Schloss, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei, Grafik; Elke Pietzonka: Keramik
1996
Dahme, Schloß-Klinik, Gudrun Bröchler-Neumann: Malerei, Pastelle
Rangsdorf, Klubhaus, GEDOK Brandenburg, Gudrun Bröchler-Neumann
1997
Zossen, Kleine Galerie, Gudrun Bröchler-Neumann: Malen auf Kreta; Kerstin Becker: Keramiken
Senftenberg, LAUBAG-Hauptverwaltung, Gudrun Bröchler-Neumann: Retrospektive
1998
Motzen, Hotel Residenz am Motzener See; Personalausstellung Gudrun Bröchler-Neumann
Lübben, Landratsamt Dahme-Spreewald, Gudrun Bröchler-Neumann: Arbeiten auf Kreta
2001
Lübben, Landratsamt Dahme-Spreewald, Gudrun Bröchler-Neumann: Arbeiten auf Kreta
Lübbenau, Rathaus, Gudrun Bröchler-Neumann: Foto-Bilder
2004
Glashütte, Galerie Packschuppen, Gudrun Bröchler-Neumann, Pastelle; Gemma Graf: Gefäßkeramik
2007
Luckenwalde, Kreishaus Teltow-Fläming, Gudrun Bröchler-Neumann: Retrospektive zum 70. Geburtstag
2010
Cottbus, Stadt- und Regionalbibliothek, Gudrun Bröchler-Neumann: Fotobilder einer Insel
Lübben, Die Linke-Bürgerbüro, Gudrun Bröchler-Neumann: Kreta
2013 (die erste Ausstellung nach ihrem Tode)
Senftenberg, Kunstsammlung Lausitz, Schloss, Gudrun Bröchler-Neumann: Öl- und Pastellmalerei
2015
Cottbus, Galerie Ebert, Gudrun Bröchler-Neumann: Die Familie in der Kunst
2016
Massen, Energie-Service-Center, Gudrun Bröchler-Neumann: Nu
2017
Rabenau, Deutsches Stuhlbaumuseum, Gudrun Bröchler-Neumann: Farbwelten
2018
Groß Leuthen, Arztpraxis Kohlick, Gudrun Bröchler-Neumann: Pastelle von Kreta
2019
Königs Wusterhausen, Augenklinik Schönewolf, Gudrun Bröchler-Neumann. Kreta - Arbeiten auf Papier
2021
Glashütte, Galerie Packschuppen, Gudrun Bröchler-Neumann: Ein KraftAkt
2021
Senftenberg, Galerie am See (WAL-Verwaltungsgebäude), Gudrun Bröchler-Neumann: Still-Leben 

Ausstellungsbeteiligungen (Stand 2023):

1962, 1972
Dresden, V. und VII. Kunstausstellung der Deutschen Demokratischen Republik
1963 bis 1986
Cottbus, Kunstausstellungen des Bezirkes Cottbus
1970
Freital, Haus der Heimat
1976
Poznan (VR Polen / heute: Polen)
1977
Targowischte (VR Bulgarien / heute: Bulgarien)
1982
Cottbus, Brandenburgische Kunstsammlungen, Aspekte Cottbuser Kunst. Aquarelle, Pastelle, Gouachen
1989
Senftenberg, Kreismuseum, Kunstforum Lausitz / 2. Folge
1991
Grosseto (Italien), Arte tedesca contemporanea
Tjumen (UdSSR / heute: Russland)
1993
Cottbus, Brandenburgische Kunstsammlungen, Neue Konturen - Künstler aus dem Land Brandenburg. 3: Arbeiten auf Papier
1996
Oranienburg, Schloss, Ausstellung der GEDOK, Speckgürtel
1997
Leipzig, Neues Rathaus, Ausstellung der GEDOK, Dialog
Heraklion/Kreta (Griechenland), Pinakothek, Alle anders – alle gleich
1998
Halluin (Frankreich), Künstler aus Frankreich, Belgien, Großbritannien und Deutschland
2001, 2002, 2003, 2006, 2021
Glashütte, Galerie Packschuppen
2004
Rangsdorf, Galerie Kunstflügel, Stillleben heute
2005
Cloppenburg, Museumsdorf, Was ist ein Stillleben? – Positionen der Gegenwartskunst
2011
Rangsdorf, Kunstflügel (GEDOK), Schaulager
2014
Berlin, Kunstverein Tiergarten, Von Land (und Leuten)
2021
Freital, Schloss Burgk, Städtische Sammlung, 100 Jahre Freital

Baugebundende Kunst (Stand 2023):

1961 Diplomarbeit bei Rudolf Bergander (1909–1970); Thema: Thälmann-Pioniere halten Freundschaft mit anderen Völkern, Wandbild im Treppenhaus der POS (heute: Marie-Curie-Gymnasium Dresden), Zirkusstraße 7, Dresden, Technik: Scagliola - Fotonachweis, Werk noch vorhanden

1966 Lehrlingswohnheim Lübbenau (Keramik)

1969 Post Lübben (Glasbemalung und Epoxydharz) - Musterstück vorhanden

1974 Oberschule Luckau (Schnittkeramik/Naturstein) - Fotonachweis, Werk noch vorhanden

1978 VEG Leuthen (Scaciola) - Fotonachweis, Werk noch vorhanden

1984 Oberschule Burg/Spreewald (Keramikmosaik) - Fotonachweis, Werk noch vorhanden

1984 Oberschule Finsterwalde-Nord (Keramikmosaik/Natursteine) - Fotonachweis, Werk noch vorhanden

1986 Hilfsschule Luckau (Glasgestaltung, Glasbilder, in Zusammenarbeit mit Beate Bolender) - Fotonachweis, zerstört

1994 Bemalung von Schränken und Betten im Motel Golßen, Technik: Magerquark, Kalkwasser und reine Farbpigmente; zusätzlich Pastelle für jedes Zimmer und dem Gastraum - Fotonachweis, Werke vorhanden

Fotoausstellung in Lübbenau 2001
Fotoausstellung und Buchlesung Cottbus 2010

Auszeichnungen:

Verdienstmedaille der DDR (1977)

Öffentliche Sammlungen:

Beeskow, Kunstarchiv
Cottbus, Brandenburgische Kunstsammlungen (dkw)
Freital, Haus der Heimat
Lübbenau, Spreewaldmuseum Lehde
Luckau, Stadtmuseum
Luckau, Heimatmuseum
Senftenberg, Kunstsammlung Lausitz im Schloss
Targowischte/Bulgarien, Museum

Schriftlicher Nachlass:

vorhanden in Form von Tagebuchaufzeichnungen, Briefen, Arbeitsmappen

Werke

  • Gudrun Bröchler-Neumann. Malerei, Grafik, 18.04.1967-13.05.1967 (Kulturhaus der Gewerkschaften, Lübbenau)
  • Ingeborg Lahl-Grimmer und Gudrun Bröchler-Neumann, 10.05.1970-26.07.1970 (Haus der Heimat Freital, Freital)
  • Gudrun Bröchler-Neumann. Gemälde, Aquarelle, Handzeichnungen, 10.06.1976-25.06.1976 (Jugendclub Golßen, Golßen)
  • Gudrun Bröchler-Neumann. Gemälde - Aquarelle - Handzeichnungen - Grafiken, 04.03.1978-14.05.1978 (Dahmer Heimatmuseum, Dahme)
  • Gudrun Bröchler-Neumann. Malerei, Grafik, Zeichnungen, 1979-18.05.1979 (Galerie VEB Umweltgestaltung und Bildende Kunst (B) Potsdam, Potsdam)
  • Personalausstellung Gudrun Bröchler-Neumann, 1981 (Kleine Galerie, VEB Getreidewirtschaft, Luckau)
  • Gudrun Bröchler-Neumann - Ausstellung, 1981-1982 (Dahmer Heimatmuseum, Dahme)
  • Malerei. Gudrun Bröchler-Neumann, 1983 (Galerie Carl Blechen, Cottbus)
  • 11. Kunstausstellung des Bezirkes Cottbus, 01.10.1984-13.01.1985 (Staatliche Kunstsammlungen, Cottbus)
  • Malerei Grafik. Gudrun Bröchler-Neumann, 01.05.1987-31.05.1987 (Spreewaldmuseum Lübbenau, Lübbenau)
  • Malerei Grafik. Gudrun Bröchler-Neumann, 01.09.1987-30.11.1987 (Haus der Heimat Freital, Freital)
  • Personalausstellung "Kleine Galerie" des KfL Luckau, 01.09.1987-30.11.1987 (VEB Kreisbetrieb für Landtechnik Luckau, Luckau)
  • Malerei Grafik. Gudrun Bröchler-Neumann, 30.11.1987-31.12.1987 (Niederlausitz-Museum Luckau, Luckau)
  • Personalausstellung in der Kleinen Galerie W.-Pieck-Stadt Guben, 16.03.1988-10.05.1988 (Kleine Galerie W.-Pieck-Stadt Guben, Guben)
  • Kunstforum Lausitz / 2.Folge, 27.10.1989-03.01.1989 (Kreismuseum Senftenberg)
  • Arte tedesca contemporanea, 01.06.1991-30.06.1991 (Arte tedesca contemporanea, Grosetto)
  • Gudrun Bröchler Neumann, 23.09.1997-20.11.1997 (LAUBAG Senftenberg)
  • Gudrun Bröchler-Neumann - Arbeiten aus Kreta, 28.06.2001-31.08.2001 (Rathaus-Galerie, Lübben, Lübben)
  • Gudrun Bröchler-Neumann - Pastelle | Gemma Graf - Gefässkeramik, 04.09.2004-13.10.2004 (Galerie Packschuppen Glashütte, Baruth, OT Glashütte)
  • Gudrun Bröchler-Neumann. Malerei und Grafik, 07.06.2007-31.08.2007 (Galerie im Kreishaus, Luckenwalde)
  • Öl- und Pastellmalerei. Gudrun Bröchler-Neumann, 15.10.2013-05.01.2014 (Schloss Senftenberg)
  • Die Familie in der Kunst, 09.06.2015-27.07.2015 (Galerie Ebert Cottbus, Cottbus)
  • Nu, 14.10.2016-23.10.2016 (Gemeindesaal Massen, Massen)
  • Farbenwelten, 25.06.2017-20.08.2017 (Deutsches Stuhlbaumuseum Rabenau, Rabenau)
  • Gurdrun Bröchler-Neumann "Kreta", 05.07.2019-04.10.2019 (Augenklinik Jürgen Schönewolf, Königs Wusterhausen)
  • "Ein KraftAkt", 13.05.2021-11.08.2021 (Galerie Packschuppen Glashütte, Baruth, OT Glashütte)
  • "Still-Leben", 24.08.2021-22.03.2022 (Galerie am See, Senftenberg)
  • [K]ein Kernbestandsdepot für Künstlernachlässe im Land Brandenburg, 31.01.2024-20.12.2024 (Landtag Brandenburg, Potsdam)
  • (is), "Ich hab' euch die Bude vollgehängt". Gudrun Bröchler-Neumann stellt im Rathaus aus, in: Lausitzer Rundschau 30.06.2001 (2001) 30. Juni 2001, S. 15.
  • Berg, Carmen, Kretas karges Land im Fläming zu sehen. Gudrun Bröchler-Neumann stellt zum 70. in Luckenwalde aus, in: Lausitzer Rundschau 09.06.2007 (2007).
  • Böttcher, Gabi, Bröchler-Neumann-Schau in Massen, in: Lausitzer Rundschau 18.10.2016, S. 15. bib-potsdam.genios.de/document/LR__GQM6CENPB1
  • Bröchler-Neumann, Gudrun, Der Anemonenhügel und Anderes auf meinem Weg. Gedichte, Erzählungen, Zeichnungen, Norderstedt 2008.
  • Elsner, Ulrike, Berührende Familienbilder mit ganz viel Leben. Nachlassausstellung der Malerin Gudrun Bröchler-Neumann, in: Lausitzer Rundschau 03.07.2015 Cottbus/Lokales.
  • Förster, Gerlinde, Gudrun Bröchler Neumann, Senftenberg 1997.
  • Fugmann, Gerhard, Spiegel Cottbuser Handschriften. Zu "Aspekte Cottbuser Kunst" in der Kunstsammlung Cottbus, in: Lausitzer Rundschau 17.06.1982 (1982).
  • Gerhard Fugmann, Im Dialog mit dem Betrachter. Zur Ausstellung der Malerin Gudrun Bröchler-Neumann, in: Lausitzer Rundschau 25.04.1978 (1978) 97, S. 8.
  • Gerhard Fugmann, Galerie. Gudrun Bröchler-Neumann - Malerei, Grafik, Zeichnungen, 1979.
  • Gork, Bernd, Malerei Grafik Plastik, in: Museum Senftenberg Kunstsammlung Lausitz (Hg.), Malerei Grafik Plastik aus der Kunstsammlung Lausitz, Senftenberg 1990, Texterwähnung S. 9; Abbildung S. 28, Verz. S. 68.
  • Heinz, Hellmuth, Ingeborg Lahl-Grimmer, Gudrun Bröchler-Neumann : Aquarelle, Druckgrafik, Zeichngnungen, Freital 1970.
  • Heyse, Annett, Schäferstündchen im Stuhlbaumuseum. Eine neue Schau in Rabenau würdigt die in Freital aufgewachsene Künstlerin Gudrun Bröchler-Neumann, in: Sächsische Zeitung 22.06.2017 (2017). www.saechsische.de/schaeferstuendchen-im-stuhlbaumuseum-3710111.html?utm_source=szonline
  • Heyse, Annett, Schäferstündchen im Stuhlbaumuseum, in: Sächsische Zeitung 11.07.2017, S. 16. bib-potsdam.genios.de/document/SZO__29500398
  • Jende, Fritz, Ausstellung Malerei Grafik Gudrun Bröchler-Neumann. Ausstellungsorte: Mai 1987 Spreewaldmuseum Lübbenau, Sept. bis Nov. 1987 Haus der Heimat Freital, Nov./Dez. 1987 Museum Luckau, Freital 1987.
  • Kretschmar, Ida, Farbenwelten in Rabenau. Vor 80Jahren wurde Gudrun Bröchler-Neumann geboren. Eine Ausstellung erinnert an die Künstlerin, die zuletzt in Sellendorf (Dahme-Spreewald) zu Hause war., in: Lausitzer Rundschau 04.07.2017 (2017) 4. Juli, S. 16.
  • Kretzschmar, Ida, Die raue Poesie der kretischen Landschaft. Die Malerin Gudrun Bröchler-Neumann aus Sellendorf an der Grenze des Flämings wird am heutigen Samstag 75 Jahre alt, in: Lausitzer Rundschau 30.06.2012 (2012), S. 8.
  • Kretzschmar, Ida, "Ich fürchte nichts, erhoffe nichts. Ich bin frei!". Die Lausitzer Malerin Gudrun Bröchler-Neumann lebt nicht mehr / Kreta war ihr künstlerischer Sehnsuchtsort, in: Lausitzer Rundschau 24.08.2013 (2013), S. 8. bib-potsdam.genios.de/document/LR__GO14ISPBB1
  • Kurt Schifner, Gediegener Farbgeschmack und Kompositionstalent. Bilder von Gudrun Bröchler-Neumann in Babelsberg, in: 1979.
  • Neumann, Arno, Malerei und Grafik. Retrospektive zum 70. Geburtstag von Gudrun Bröchler-Neumann, in: Märkische Allgemeine - Potsdamer Tageszeitung 07.06.2007.
  • Neumann, Arno, Ästhetische Ordnung GEDOK Verkaufsausstellung „Schaulager“ im Kunstflügel Rangsdorf. Reliefs und Grafiken, Figuren, Vasen und Stillleben – in Rangsdorf öffnete ein „Schaulager“., in: Märkische Allgemeine - Potsdamer Tageszeitung 02.11.2011 Zossen, S. 3. bib-potsdam.genios.de/document/MAER__201111023076401
  • Neumann, Arno, Fragmente eines reichen Werkes, in: Lausitzer Rundschau 26.10.2013, S. 8. bib-potsdam.genios.de/document/LR__GAH4LTEOU1
  • Ratajczak, Frank, Arbeiterklasse und Kunst eng verbunden. "Kleine Galerie" im VEB Getreidewirtschaft eröffnet, in: Lausitzer Rundschau 01.09.1981 (1981).
  • red/bt, Einfühlsame Werke einer Sellendorferin. Kunstsammlung Lausitz zeigt Gedenkausstellung mit Werken aus dem Nachlass von Gudrun Bröchler-Neumann, in: Lausitzer Rundschau 25.10.2013 (2013). bib-potsdam.genios.de/document/LR__GPH4LSL8M1
  • Schierz, Heinrich, 11. Kunstausstellung des Bezirkes Cottbus. Malerei/Grafik, Cottbus 18.06.1984.
  • Schifner, Kurt, Malerei. Gudrun Bröchler-Neumann, in: Staatlicher Kunsthandel der DDR (Hg.), Galerie Carl Blechen Cottbus 1983.
  • Schirmer, Herbert, Ateliers & Werkstätten. Bildende Künstler, Fotografen und Kunsthandwerker im Landkreis Dahme-Spreewald, 03.02.2010.
  • SED-Bezirksleitung /Rat des Bezirkes Cottbus (Hg.), Bildende Kunst im Bezirk Cottbus, Cottbus 1973.
  • Tetzlaff, Reinhild, Neue Konturen - Künstler aus dem Land Brandenburg. 3: Arbeiten auf Papier, Cottbus 1993.
  • VEB Umweltgestaltung und Bildende Kunst (Hg.), Gudrun Bröchler-Neumann. Personalausstellung, Potsdam-Babelsberg 1979.
  • Wallenburg, Ulrich, Aspekte Cottbuser Kunst, Aquarelle, Pastelle, Gouachen, Cottbus 1982.
  • Weser, Jürgen, Paul Böckelmann: "Wir als lebende Künstler müssen unseren Nachlass vorbereiten". Private Künstlernachlässe sind umfangreich, vielfältig und oft nicht sorgfältig archiviert. Deren Sicherung ist auch in Elbe-Elster ein Problem., in: Lausitzer Rundschau 26.10.2018 250, S. 15. bib-potsdam.genios.de/document/LR__40927857
  • WS, Bilder einer Ausstellung. Über das Schaffen der Künstlerin Gudrun Bröchler-Neumann, in: WochenKurier 21.10.2016 (2016) Woche 42, S. 3. www.wochenkurier.info/

Gudrun Bröchler-Neumann noch während des Studiums Wandmalerei an der Kunsthochschule Dresden im März 1961

Foto: unbekannt

14. Dezember 1971 - GBN in ihrem Atelier in der Cottbuser Wohnung Franz-Blümke-Straße 6 gemeinsam mit ihrer Tochter Jana; im Hintergrund links neben GBN ein Porträt ihrer Tochter Ina

Foto: unbekannt

18. Oktober 1982 - GBN in ihrem Wohnhaus inklusive Atelier in Sellendorf mit Schülern des Literaturzirkels der Schule Golßen

© Dietmar Becker
Foto: Dietmar Becker

Letzter Blick in das Atelier von GBN am 25. August 2018

Foto: Jana Zadow-Dorr

Letzter Blick in das Atelier von GBN am 25. August 2018

Foto: Jana Zadow-Dorr

Letzter Blick in das Atelier von GBN am 25. August 2018

Foto: Jana Zadow-Dorr

Gudrun Bröchler-Neumann führte fast ihr gesamtes Leben hindurch Tagebuch. Beispiel vom 17. Januar 1996 - Textauszug im beiliegenden Dokument.

Foto: Jana Zadow-Dorr

Farbausdruck mit Originalunterschrift "Bei mir zu Hause in Sellendorf - G.B.N."
Juni 1998 im Zuge eines Interviews durch Arno Neumann, freier Journalist der "Märkischen Allgemeinen" für die Ausstellung "Arbeiten auf Kreta" im Landratsamt Lübben entstanden.

Foto: Jana Zadow-Dorr

Grabstelle von Gudrun Bröchler-Neumann in Sellendorf

Foto: Jana Zadow-Dorr

Grabstein von Gudrun Bröchler-Neumann in Sellendorf mit der Aufschrift:
"Ich fürchte nichts.
Ich erhoffe nichts.
Ich bin frei.
von Nikos Kazantzakis
Gudrun Bröchler-Neumann
*30.06.1937
[verstorben] 18.08.2013"

© Rene Kruschinski, Steinmetz
Foto: Jana Zadow-Dorr

PDF anzeigen

Auszug aus den Tagebucheinträgen vom 17. Januar 1996 und 10. Februar 1996 zum Thema "Malerei"

© Gudrun Bröchler-Neumann
Foto: Auszug aus Tagebuch