News

NEWSLETTER 1-2022

09.01.2022

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter,

das turbulente und schwierige Vorjahr ließ uns zum Glück nicht miesepetrig werden.
Es gelangen bemerkenswerte Ergebnisse, die durch die Newsletter nachvollziehbar wurden.
Daran halten wir 2022 fest. Hier die aktuellen Meldungen:
 
Service: Beratung und Koordinierung ( z.T. wieder vor Ort)
- Beratungsgespräche im Land Brandenburg und in Berlin

Service: Datenbank
- kontinuierliche Betreuung entstehender Nachlass- und Werkverzeichnisse

Vermittlung/Presse/Resonanz
Grunow, Karen: Wünsdorf: Neue Ausstellung in der Neuen Galerie, in: Märkische Allgemeine Zeitung v. 02.11.2021

Kooperation/Vernetzung
- Werkdokumentation Malerei der Potsdamer Malerin Barbara Raetsch (*1936) unter Nutzung unseres Erfassungsmoduls,
in Kooperation mit dem Potsdam Museum. Forum für Kunst und Geschichte und dem Förderverein des Potsdam-Museums e.V.

Weiterbildungen/Tagungen (digital)
- 08./09.11.2021 „Original und Kopie“, Workshop der Kulturellen Gedächtnisorte und der Konferenz Nationaler Kultureinrichtungen
- 03.12.2021 Symposium „Alte und neue Archive“, Institut für Österreichkunde, Wien
- 08.12.2021 Fragestunde „Urheberrechtsreform 2021“ zum Bulletin "Urheberrechtsreform 2021. Neue Chance für das kulturelle Erbe", digis-Förderprogramm
- 17.-21.01.2021 Konferenz „Das Kunstmuseum im digitalen Zeitalter“, Österreichische Galerie Belvedere, Wien
- 21./22.01. Auftakttreffen Kulturpolitische Strategie der Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Kultur und Museum

Ausstellungs- und Veranstaltungshinweise
- Aussichten für unsere Wanderausstellung 2022:
> Schwedt/Oder, Foyer im Rathaus, 11.07. bis 02.09.2022
> Bad Belzig, Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark (angefragt)
- unseren Werbeprospekt für die Wanderausstellung versenden wir gern an Interessierte
- 23.01.2022, 11 Uhr: Hubert Globisch filmt Potsdam, Filmmuseum Potsdam
- bis 22.03.2022: "Still-Leben". Gudrun Bröchler-Neumann (1937-2013), Galerie am See, Senftenberg,
Öffnungszeiten über www.proarslausitz.de
- bis 23.05.2022 Werke von Barbara Raetsch (*1936) im Dienstzimmer der Präsidentin des Landtags Brandenburg,
Frau Professor Dr. Ulrike Liedtke

Bundesverband Künstlernachlässe
- 31.12.2021 Thomas Kumlehn beendete seine Tätigkeit als Sprecher der Fachgruppe „Digitalisierung und Kernbestandsdepot“ und bleibt als Mitglied der Fachgruppe aktiv.

Förderung
- 23.12.2021 Ablehnung unseres MWFK-Antrags vom 11.11.2020 auf Förderung des Projekts „Zweite Version Webseite/Datenbank“

Verein
- 01.12.2021 digitale Konstituierung des Fachbeirates für unseren Verein
Der Fachbeirat votiert vor der jährlichen Antragstellung einer MWFK-Förderung unsere Vorschläge für digitale Nachlass- oder Werkverzeichnisse und hat die Möglichkeit, selbst Vorschläge einbringen.
- Mitglieder sind Kunstvermittler/innen aus den Ländern Brandenburg und Berlin sowie eine Künstlerin aus Brandenburg: Bernd Gork, Ulrike Kremeier, Dr. Gunter Nimmich, Herbert Schirmer, Astrid Volpert, Christiane Wartenberg
- Sprecherin des Fachbeirates ist Ulrike Kremeier, Direktorin des Brandenburgischen Landesmuseums für moderne Kunst. 
- 27.01.2021 Vorstandssitzung in Cottbus

Spenden
- Angesichts der Mitgliederbeiträge und Ihrer/eurer Spendenbereitschaft konnte für 2021 der Eigenanteil von 3.990,00 € zur Projektförderung „Nachlasserfassung im Land Brandenburg; Beratung und Koordinierung, Datenbankerweiterung“ des MWFK für 2021 erbracht werden.
- Wir danken allen Unterstützern herzlichst. Die Spendenquittung erreicht Sie/euch im Januar 2022.
- Durch Vermittlung der „Haus des Stiftens gGmbH“, München erhielten wir im Dezember 2021 eine IT-Spende von Microsoft für das aktuelle Office-Paket für den PC des Vereins.
- Spenden an den Verein Private Künstlernachlässe Brandenburg e.V. sind neben den Mitgliedsbeiträgen und der ehrenamtlichen Tätigkeit auch 2022 notwendig für den Nachweis barer Eigenleistungen gegenüber des MWFK des Landes Brandenburg.

Ein erwartungserfüllendes Jahr 2022 wünschen

Liane Burkhardt und Thomas Kumlehn
im Auftrag von Private Künstlernachlässe im Land Brandenburg e.V.