Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Stillleben, Fragmente

unbenannt [Stillleben/Fragmente]

Entstehungsort:
Berlin
Gründe der Datierung (Freitext):
Formauflösung, veränderte Perspektive
Technik / Material (Werteliste):
Aquarellfarbe, Aquarellkarton
Technik / Material (Freitext):
Aquarell
Maße (HxBxT):
36 x 48 cm
Signatur:
unsign.
Bezeichnung, durch Künstler/in:
unbez.
Beschriftung, von fremder Hand:
unbeschr.
Aktueller Standort:
Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst, Cottbus
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst, Cottbus
Zugangsjahr:
2021
Zugangsart:
Schenkung
Voreigentümer:
1993-2021 Jochen Wermann
Bemerkungen zur Provenienz:
Die Schenkungsübergabe erfolgte am 07. Mai 2021 im Foyer des Museums.
Die Nachassverzeichnis-Nummer entspricht der Onlinestellung des Verzeichnisses am 15. April 2021 vor der Schenkung des Werkes an das BLBK.
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Das Thema "Stillleben" begegnete Ingrid Behla im Studium in Berlin-Schöneweide.
Der Reiz daran hatte Bestand und folgte der zunehmenden Vereinfachung in der Formensprache, balancierend zwischen Abstraktion und Gegenständlichem.
„Die Rede des Fragments ist Rede nur an der Grenze. Das soll nicht heißen, daß sie erst am Ende redet, sondern sie begleitet und durchzieht allezeit jedes Wissen … mit einer anderen Sprache … das Ende, das kein Ende nimmt.“ (Maurice Blanchot, zit. n.: Kat., Weißer Elefant, 1994)
Als Schülerin im Werkstudio Grafik drucken zu können, nutzte Ingrid Behla auch nach dem Verlassen des Kurses im Mai 1983 weiter. Vgl. Verweisabb.
Weitere Abbildung:

Ingrid Behla
unbenannt [Stillleben]
undatiert [1984-1986]
Kaltnadelradierung
16 x 19 cm (Platte)
25 x 19 cm (Blatt)
Eigentümer: Archiv des Werkstudio Grafik (Wolfgang Leber, Berlin)

© Jochen Wermann
Foto: Jochen Wermann
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
ja
Nachlassbestand:
nein
© Jochen Wermann
Foto: Jochen Wermann