Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Kircheninterieur, Altar, Chorgestühl, Priester

Ortsindex
Leubus, Bezirk Breslau, Niederschlesien (heute Lubiaz, Wroclaw, Polen)

unbenannt [Stiftskirche Kloster Leubus]

Werkverzeichnis-Nr.:
311
Objekttyp:
Teil der Werkgruppe:
Kircheninterieurs
Entstehungsort:
Klosterkirche Leubus, Schlesien
Gründe der Datierung (Freitext):
GBK 1916, Saal II, Nr. 83
Technik / Material (Freitext):
Öl auf Leinwand
Maße (HxBxT):
115 x 90 cm
Original Gold-Stuckrahmen, 135 x 110 cm
Signatur:
recto u.l.: W. BLANKE
Objektbeschreibung:
Blick vom Hauptschiff der gotischen Stiftskirche des Klosters Leubus mit reich verziertem Chorgestühl, in den hellen Bereich des Hauptchores mit Barockaltar und Priester.
Aktueller Standort:
Privatbesitz, Berlin
Aktuelle Präsentation:
Privatraum
Eigentümer:
Privatbesitz, Berlin
Zugangsjahr:
2015
Zugangsart:
Ankauf
Bemerkungen zur Provenienz:
von privat, Potsdam
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Das in der GBK 1916 gezeigte Werk weist geringe Abweichungen zu dem hier vorliegenden Gemälde auf, vergl. auch zitierte Publikation von Bruno Schrader. Entweder handelt es sich um eine Vorstudie, das Ergebnis einer schlechten Restauration oder aber schlicht um ein Duplikat des Künstlers, vergl. Bild 1.
Klosteranlage Leubus während des 2. Weltkrieges als Standort der Rüstungsindustrie genutzt, Teile des Chorgestühls 1945 ausgelagert, Reste des Kircheninneren nach 1945 durch russische Besetzung weitgehend zerstört, Gebäude heute noch erhalten (Quelle Wikipedia).
Weitere Abbildungen:

Inneres der Klosterkirche Leubus
GBK 1916, Saal 2, Nr. 83
Öl auf Leinwand
Größe unbekannt
Sign.: recto u.l. W:BLANKE
Reproduktion: Meister der Farbe, H. VII, 151, S.896

© gemeinfrei
Foto: unbekannt

Inneres der Klosterkirche Leubus
alte Postkarte

© gemeinfrei
Foto: unbekannt
Vorhandene Abbildungsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
nein
Nachlassbestand:
nein

Schrader, Bruno, Wilhelm Blanke. Kircheninneres, in: Meister der Farbe - Europäische Kunst der Gegenwart 1916 (1916) VII, S. 896.

© gemeinfrei
Foto: Joachim Feldmann