Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Sitzende Figur, Allegorie, Flusslandschaft

Ortsindex
Stadtraum, Ravensburg

Sitzende - Wanderung an kleinen Bächen

Werkverzeichnis-Nr.:
171
Objekttyp:
Alternative Titel:
Große Sitzende
Entstehungsort:
Atelier Altlangsow/Oderbruch
Technik / Material (Werteliste):
Sandstein
Technik / Material (Freitext):
Sandstein
Maße (HxBxT):
87 x 38 x 32 cm
Sockel h 168 cm
Signatur:
unbekannt
Bezeichnung, durch Künstler/in:
unbekannt
Beschriftung, von fremder Hand:
unbekannt
Objektbeschreibung:
kompakte, zusammengekrümmt sitzende Figur, rechtes Bein auf kleinen Absatz am Sockel aufgestellt, Arme um den gesenkten Kopf gelegt
Aktueller Standort:
Ravensburg, Markstraße 59, Innenhof
Aktuelle Präsentation:
öffentlicher Außenraum
Eigentümer:
Stadt Ravensburg
Zugangsjahr:
1984
Zugangsart:
Schenkung
Bemerkungen zur Provenienz:
Schenkung von Bürgern der Stadt Ravensburg
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Als die Arbeit im Jahr 1984 in der Galerie Döbele in Ravensburg ausgestellt wurde, initiierte der Kunstkreis in Ravensburg einen Erwerb dieser Arbeit für die Stadt. Spenden von Bürgern und Gelder, die von der Stadt bereitgestellt wurden, ermöglichten den Ankauf. Die Skulptur wurde in einem damals noch sehr belebten Innenhof aufgestellt. Heute ist dieser Hof zwischen Marktstraße und Gänsbühl nicht mehr bevölkert, so dass die Skulptur nicht gut wahrgenommen werden kann.
Die weibliche Aktfigur sitzt mit angezogenem Bein und aufgestütztem Kopf auf einer Erhebung und vermittelt den Eindruck des sich Ausruhens – Ausruhen von einer Wanderung.
Wie viele seiner Werke ist auch diese Skulptur aus einem alten Grabstein entstanden. Den Stein bekam er von einem Pfarrer in Vilmnitz, wo er zeitweise lebte.
Ein Ravensburger Schüler befragte Werner Stötzer zu der Skulptur:
Mehli: Ist die Steinfigur nicht ganz fertig geworden, weil Sie es nicht wollten? Warum?
Werner Stötzer: Für mich ist die Figur fertig gewesen, sonst hätte ich sie nicht aufgestellt. Wer meint, sie wäre unfertig, dem kann ich nur sagen: FERTIG ist ein schlimmes Wort in der Kunst!
Mehli: Vor ein paar Jahren haben Sie noch eine zweite „Wanderung an kleinen Bächen“ gemacht. Die Skulptur ist aus Marmor und kleiner als die in Ravensburg. Haben Sie den Ravensburger Stein vielleicht vermisst, weil Sie so weit entfernt von uns wohnen? Oder wandern Sie einfach gerne an kleinen Bächen?
Werner Stötzer: Ich bin in meinem Leben sehr viel gewandert, im Sommer und im Winter, im Frühling und im Herbst, an Bächen, Flüssen und Strömen, an Seen und an Meeren. Da sind Stellen gewesen, da meinte ich, gerne an diese Stellen denkend: DA MUSS EINE SKULPTUR STEHEN…
(Aus: Mehlis Fragen an Professor Werner Stötzer, In: 10 x Kunst, Zweiter Ravensburger Kinder-Kunstführer, Ravensburg 2004)
Weitere Abbildung:

Sitzende - Wanderung an großen Bächen
um 1979
Sandstein
87 x 38 x 32 cm
Arbeitszustand

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Akademie der Künste Berlin, Christian Kraushaar
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Digitales Original
Weitere Reproduktionsvorlagen:
s/w Digital Repro
Kernbestand:
ja
Nachlassbestand:
nein

Akademie der Künste der DDR (Hg.), Werner Stötzer. Plastik und Zeichnungen 1981, hier: S. 9.
Döbele, Hedwig und Johannes, Vorbemerkung, in: Galerie Döbele (Hg.), Werner Stötzer. Plastik und Zeichnung, Ravensburg 1984, S. 2, hier: S. 46.
Körner, Dorothea, Im Dialog mit dem Stein. Plastiken und Zeichnungen von Werner Stötzer, in: Der Morgen 29.12.1981, hier: Abb.
Marre, Julia, Ein Geschenk von Ravensburger Bürgern, in: Schwäbische Zeitung 17.01.2018 (2018).
Porstmann, Gisbert/Quermann, Carolin (i.A. der Städtischen Galerie Dresden) (Hg.), Existenz. Theodor Rosenhauer und Werner Stötzer, Dresden 2013, hier: S. 126.
Stötzer, Werner/Selinka, Gudrun, Kinderkunstführer, in: Mehlis (Hg.), www.ravensburg.de/rv-wAssets/pdf/kultur-freizeit-einkaufen/Kinderkunstfuehrer-Mehlis-Fragen-an-Professor-Werner-Stoetzer.pdf 2004, hier: S. 1.

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Andrea Dreher