Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Torso, Allegorie, Landschaft

Ortsindex
Steinheid, Land Thüringen

Steinheider Torso

Werkverzeichnis-Nr.:
042
Objekttyp:
Entstehungsort:
Lauscha/Thüringer Wald (Skulptur)
Gründe der Datierung (Freitext):
andere Datierung: 1966 in: A.-Kat. Berlin/Halle 1977, S. 58, Abb. 43
Technik / Material (Werteliste):
Zementguss
Technik / Material (Freitext):
Steinguss nach Buntsandstein
Maße (HxBxT):
91 x 46 x 38 cm
Nummer innerhalb der Auflage:
unbekannt
Aus einer Auflage von:
unbekannt
Herstellung:
Kunstformerei Markus Schulz, Berlin
Bemerkungen zum Multiplikat:
mindestens 3 Güsse
Signatur:
unsign.
Bezeichnung, durch Künstler/in:
unbez.
Beschriftung, von fremder Hand:
unbeschr.
Objektbeschreibung:
leicht nach rechts geneigter großer Torso
Artefakte / Herstellungsprozess:
Das Original aus Buntsandstein wurde zu Lebzeiten des Künstlers verkauft. Die späteren drei Steingüsse sind innen hohl - offensichtlich aus zwei Formen gegossen.
Aktueller Standort:
Nachlass Werner Stötzer
Aktuelle Präsentation:
privater Außenraum
Eigentümer:
Sylvia Hagen
Zugangsjahr:
2010
Zugangsart:
Erbe
Bemerkungen zur Provenienz:
Steinguss von Markus Schulz, nach dem
Sandsteinoriginal, das sich in der Schweiz in Privatbesitz befindet.
weitere Steingüsse: Privatbesitz Wolfgang Kohlhaase; Privatbesitz, Schweiz und Privatbesitz, Italien
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Der Steinheider Torso ist Stötzers erstes Hauptwerk Mitte der 1960er Jahre und zeigt alle wesentlichen Merkmale seines späteren Schaffens. Er markiert, so Matthias Flügge, "eine Brücke zwischen Statuarik, Relief und freier Figuration" (Flügge, Matthias, DuMont 1991, S. 26). In den Grenzen des gefundenen Steins formiert sich der nackte Leib eines Menschen. "Die abstrakte Grundlage trifft auf organisch fließende, auf- und abschwellende Körperformen, feine Modellierungen heben die Statuarik des Steins punktuell auf und überführen ihn in eine freie Figuration", urteilt Carolin Quermann und resümiert: "Die gestaltete Form vereint sich - teils optisch nicht mehr trennbar - mit der natürlichen Struktur des Steins." (Quermann, Carolin, Dresden, 2013, S. 14)
Weitere Abbildungen:

Steinheider Torso
1964
Buntsandstein
91 x 46 x 38 cm
Historische Aufnahme, Altlangsow;
heutiger Standort: Privatbesitz, Schweiz

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Lutz Friedel

Steinheider Torso
1964
Steinguss
91 x 46 x 38 cm
Privatbesitz: Wolfgang Kohlhaase

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Inge Zimmermann
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Digitales Original
Kernbestand:
ja
Nachlassbestand:
ja

Akademie der Künste zu Berlin u.a. (Hg.), Werner Stötzer: Skulptur und Zeichnung, Köln 1991, hier: 26 und Farbtafel IV, S. 36.
Bildhauergalerie Messer-Ladwig, Berlin (Hg.), Werner Stötzer, seine Lehrer, seine Schüler, Berlin 1989, hier: S. 40.
Döbele, Hedwig und Johannes, Vorbemerkung, in: Galerie Döbele (Hg.), Werner Stötzer. Plastik und Zeichnung, Ravensburg 1984, S. 2, hier: S. 13.
Gustav Seitz Stiftung (Hg.), Gustav Seitz und Werner Stötzer. Meister der Figur, Müncheberg, OT Trebnitz 2019, hier: S. 53 Abb. (Nachlass, Zementguss).
Jacobi, Fritz, Werner Stötzer, Bremen 1986, hier: S. 5.
Jacobi, Fritz u.a., Werner Stötzer. Plastik und Zeichnung, Berlin 1977, hier: S. 58.
Jahrhunderthalle Höchst, Frankfurt a. M. (Hg.), Künstler der DDR, Frankfurt a. M. 1981, hier: ohne Abb.
Porstmann, Gisbert/Quermann, Carolin (i.A. der Städtischen Galerie Dresden) (Hg.), Existenz. Theodor Rosenhauer und Werner Stötzer, Dresden 2013, hier: S. 118 Abb., 14 (Text).
Quermann, Carolin, Physiognomien der Existenz. Theodor Rosenhauer und Werner Stötzer, in: Porstmann, Gisbert/Quermann, Carolin (i.A. der Städtischen Galerie Dresden) (Hg.), Existenz. Theodor Rosenhauer und Werner Stötzer, Dresden 2013, hier: S. 14.
Schwedenspeicher Museum (Hg.), Joachim John. Druckgrafik und Zeichnungen, Werner Stötzer. Plastik, Stade 1989, hier: S. 58.
Staatlicher Kunsthandel der DDR (Hg.), Werner Stötzer. Plastik und Handzeichnungen, Rostock 1979, hier: S. Abb. 16 (nicht ausgestellt).
Staatlicher Kunsthandel der DDR (Hg.), Malerei, Graphik, Plastik aus der Deutschen Demokratischen Republik, 1981, hier: S. 59.

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Inge Zimmermann