Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Porträt, Arbeiter

Kopf eines Schlossers

Werkverzeichnis-Nr.:
021
Objekttyp:
Alternative Titel:
Porträt eines Schlossers, A.-Kat. Schwerin 1966, Stade 1989, Bremen 1987
Entstehungsort:
Atelier Deutsche Akademie der Künste zu Berlin
Gründe der Datierung (Freitext):
1958 bereits in Dresden ausgestellt; A.-Kat. John/Stötzer, 1989, Museumsverein Stade, S.93
Technik / Material (Werteliste):
Bronzeguss
Technik / Material (Freitext):
Bronzeguss
Maße (HxBxT):
32.5 x 22 x 27.5 cm
Signatur:
verso u.m.: ST
Bezeichnung, durch Künstler/in:
unbez.
Beschriftung, von fremder Hand:
unbeschr.
Objektbeschreibung:
männlicher Kopf
Artefakte / Herstellungsprozess:
1960 Guss nach Gips von 1958, evtl. war zur Kunstausstellung in Dresden der heute nicht mehr nachweisbare Gips eingereicht worden.
Aktueller Standort:
Akademie der Künste, Berlin KS
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Akademie der Künste, Berlin
Zugangsjahr:
1960
Zugangsart:
Ankauf
Bemerkungen zur Provenienz:
vom Künstler erworben
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Während der Meisterschülerzeit an der Deutschen Akademie der Künste Berlin (Ost) entstanden im Studienjahr 1957/58 u. a. das „Porträt des Werkzeugschlossers G.H.“ und parallel zum Kopf der Tänzerin Ev Winkler auch ein Porträt „Junger Rotarmist“. Letzteres wurde später verworfen oder gilt als verschollen. Die zwei anderen Porträts wurden oft ausgestellt und gehören heute zum Besitz der Kunstsammlungen der Akademie der Künste und der Nationalgalerie Berlin.
Weitere Abbildungen:

Kopf eines Schlossers
1960
Bronze
32.5 x 22 x 27.5 cm

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Akademie der Künste, Berlin, Christian Kraushaar

Porträt Schlosser
1958
Gips
Maße unbekannt

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Akademie der Künste-Deutsche Fotothek Dresden
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
s/w Digital Repro
Kernbestand:
ja
Nachlassbestand:
nein

Akademie der Künste zu Berlin u.a. (Hg.), Werner Stötzer: Skulptur und Zeichnung, Köln 1991, hier: S. 53, Tafel 3.
Gerhard Marcks-Stiftung Bremen (Hg.), Werner Stötzer, Bremen 1986, hier: S. 10.
Hinz,Sigrid, Gerhard Kettner, Graphik – Werner Stötzer, Plastik, Dresden 1963, hier: S. Abb. 4.
Jacobi, Fritz u.a., Werner Stötzer. Plastik und Zeichnung, Berlin 1977, hier: S. 22, Abb. 8.
Kunstkabinett am Institut für Lehrerweiterbildung, Berlin (Hg.), Werner Stötzer 1966, hier: S. unpag., Ausstellungsverz. Nr. 1.
Kunstverein "Talstraße" e.V. (Hg.), Meisterschüler vom Pariser Platz aus Berlin der 1950er Jahre, Halle (Saale) 2007, hier: S. 36.
Lang, Lothar, Werner Stötzer, Berlin 1966.
Ministerium für Kultur der DDR, Staatliche Museen zu Berlin, Verband Bildender Künstler der DDR (Hg.), Alltag und Epoche. Werke bildender Kunst der DDR aus 35 Jahren, Berlin 1984, hier: S. 277, ohne Abb.
Ministerium für Kultur der DDR/Zentralrat der Freien Deutschen Jugend/Verband Bildender Künstler der DDR (Hg.), Jugend in der Kunst, Berlin 1979, hier: Kat.-Beilage Ausstellungsverzeichnis, unpaginiert, o. Abb.
Poltiniak, Wally, Werner Stötzer zum Geleit, in: Werner Stötzer 1970, hier: S. unpaginiert, Nr. 47 Ausstellungsverz.
Schwedenspeicher Museum (Hg.), Joachim John. Druckgrafik und Zeichnungen, Werner Stötzer. Plastik, Stade 1989, hier: S. 56.
Staatliches Museum Schwerin (Hg.), Plastik Grafik, Schwerin 1966, hier: S. o. Abb. (Bronze 1958).

© VG Bild-Kunst, Bonn; Sylvia Hagen
Foto: Akademie der Künste, Berlin