Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Abstraktion, Landschaft

unbenannt [abstrahierte Landschaft]

Objekttyp:
Entstehungsort:
Atelier, Berlin
Gründe der Datierung (Freitext):
nach Verzeichnis U. Sabine Koehne
Technik / Material (Freitext):
Öl- und Temperafarbe auf Leinwand
Maße (HxBxT):
80 x 100 cm
Signatur:
recto u.r.: HK
(HK als Ligatur)
Bezeichnung, durch Künstler/in:
- verso derzeit unzugänglich
- nach Verzeichnis U. Sabine Koehne dat.: 1959-60
Aktueller Standort:
Galerie Hebecker, Weimar
Aktuelle Inventarnummer:
B 33
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Hans-Joachim Rose
Zugangsjahr:
1999
Zugangsart:
Nachlass
Voreigentümer:
1983-1999 Becky Sandstede
Bemerkungen zur Provenienz:
Die Erblasserin, Becky Sandstede, hat angeordnet, dass der Testamentsvollstrecker von den Beschränkungen des § 181 BGB befreit ist.
Die Galerie Hebecker nahm das Werk im Jahr 2000 in Kommission.
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Den Werklauf von HK dominiert seine Realismus-Orientierung. In der Nachkriegsunsicherheit sucht auch er in die Gegenstandslosigkeit auszuweichen wie schon der von ihm sehr geschätzte Karl Hofer zu Beginn der 1930er Jahre. (Hofer war sein Lehrer nicht, doch bezeichnete er ihn immer als für ihn prägend.)
Hiermit korrespondiert Kirchbergers Wissen, als gelernter Glasmaler, um die zeichenhafte Formhierarchie der Kirchenfenster des Mittelalters.
Möglicherweise beeinflussten ihn auch die Maler der sich seit 1931 in Frankreich entwickelnden „Abstraction – Création“, ganz sicher aber die zur Abstraktion tendierenden Bauhausmeister.
Anregend für das ihm fremde Landschaftssujet war sicher seine Begegnung mit der Künstlerin Becky Sandstede, die frei und unvoreingenommen experimentierte und seine neue Gestaltungsfindung nach dem Fiasko in Weimar beförderte.
Vgl. Verweis-Abb.
Weitere Abbildung:

Becky Sandstede
Gezweig
um 1960
Tusche auf Papier
43 x 61 cm

© Hans-Joachim Rose
Foto: Thomas Kumlehn
Vorhandene Abbildungsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
nein
Nachlassbestand:
ja
© Hans-Joachim Rose
Foto: Susanne Hebecker