Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Porträt, Junge, Kopfbild, Frontalansicht/en face

Brüderchen

Werkverzeichnis-Nr.:
0296
Entstehungsort:
Atelier, Bergholz-Rehbrücke
Gründe der Datierung (Freitext):
1924 - Zuzug der Familie Winkler von Mohrenfels nach Egloffstein
Technik / Material (Freitext):
Aquarellfarbe über Graphit auf Aquarellkarton
Maße (HxBxT):
41.7 x 34.9 cm
mit Passepartout 48.4 x 38.4 cm
Signatur:
recto u.r.. M. L-U.
auf dem Passepartout recto u.r.: Magda Langenstraß-Uhlig
Bezeichnung, durch Künstler/in:
auf dem Passepartout recto u.l.: "Brüderchen" (Aquarell)
Aktueller Standort:
Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte
Aktuelle Inventarnummer:
ohne Nr.
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Sammlung Dr. Sigmar Uhlig
Zugangsjahr:
2001
Zugangsart:
Erbe
Voreigentümer:
1965-2001 Sinje Stoellger, geb. Langenstraß
Bemerkungen zur Provenienz:
Dauerleihgabe seit 2015
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Rolf Winkler von Mohrenfels - Sohn des Arztes Ludwig Winkler von Mohrenfels (1893-1963) der nach der Auswanderung von Karl Langenstraß 1924 die Praxis in Egloffstein übernahm.
Tagebuch 3, S. 77, 27.11.1924:
"Wenns Brüderle groß ist u. ich hab ein Brüderle, dann laß ich dem Brüderle auch die Bausteine, ganz viele."
Tagebuch 3, S. 129, 31.09.1925:
"Rolf - Ingeborg hin - Rolf - Ingeborg her!, das war ein Freuen. Vielleicht am meisten von m. Sinjeleins Seite die gleich mit allen Fasern ihres Herzens zugeneigt ist."
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Nachlassbestand:
ja
© VG Bild-Kunst, Bonn; Dr. Sigmar Uhlig
Foto: Dr. Anna Havemann, Potsdam Museum