Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Abstrakte Malerei, Militär, Porträt, Mann, Schulterstück / Büste, Frontalansicht/en face

Der Schmied im Weltkrieg

Werkverzeichnis-Nr.:
0365
Alternative Titel:
Der Schmied im Weltkrieg - vgl. Götzmann, Havemann, [...] Schneider, Potsdam 2015, S. 82
Entstehungsort:
Atelier, Bergholz-Rehbrücke
Gründe der Datierung (Freitext):
1932 - Themenstellung "Krieg" der "Abstrakten" für die GBK, 1932
Technik / Material (Freitext):
Aquarellfarbe über Graphit auf Karton
Maße (HxBxT):
49.1 x 39.6 cm
mit Original-Passepartout: 69.7 x 49.8 cm
Signatur:
recto u.r.: M.L.-U.
Bezeichnung, durch Künstler/in:
unbenannt
Aktueller Standort:
Klassik Stiftung Weimar, Direktion Museen
Aktuelle Inventarnummer:
KW L 2725
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Sammlung Dr. Sigmar Uhlig
Zugangsjahr:
2001
Zugangsart:
Erbe
Voreigentümer:
1965-2001 Sinje Stoellger, geb. Langenstraß
Bemerkungen zur Provenienz:
Dauerleihgabe seit 2002
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Tagebuch 3, S.45, 11. April 1925, Ilsenburg (Harz):
"Wir wanderten entlang der Ilse, hörten das Wässerlein rauschen, meine Kindlein suchten Bucheckern u. kletterten auf Baumstämme. Von Fern sahen wir den Ilsestein, von Nahe die Schmiede an der ich vor Jahren zeichnete. Wie lange ist das her!" (Betr die Zeichnung "Waldschmiede", um 1916, Graphit auf Papier, 33.5 x 25 cm)
Weitere Abbildungen:

Waldschmiede, um 1916
Graphit auf Papier
33.5 x 25 cm
Vorlage zum Gemälde "Der Schmied im Weltkrieg", um 1930

© VG Bild-Kunst, Bonn; Dr. Sigmar Uhlig
Foto: Dr. Anna Havemann, Potsdam Museum

Der Schlesier, um 1916
Graphit auf Papier auf Unterkarton
53.2 x 42.3
Vorlage zu "Der Schmied im Weltkrieg", um 1930

© VG Bild-Kunst, Bonn; Dr. Sigmar Uhlig
Foto: Siegfried Jahn
Vorhandene Abbildungsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
ja
Nachlassbestand:
ja

Götzmann, J./Havemann, A./Müller, F./Schneider, J./van Rijn, M., Künstlerinnen der Moderne, Berlin 2015, hier: S. 82 und 150, Kat. 82.

© VG Bild-Kunst, Bonn; Dr. Sigmar Uhlig
Foto: Klassik Stiftung Weimar