Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Tiermalerei, Wildente, Landschaftsmalerei

Wildente

Werkverzeichnis-Nr.:
162
Objekttyp:
Entstehungsort:
Atelier, Kiel-Elmschenhagen
Technik / Material (Werteliste):
Öl, Holz, Temperafarbe
Technik / Material (Freitext):
Tempera und Öl auf Holz
Maße (HxBxT):
75 x 59 cm
Signatur:
recto u.r.: Basedow 1977
Aktueller Standort:
unbekannt
Aktuelle Inventarnummer:
162
Aktuelle Präsentation:
unbekannt
Eigentümer:
unbekannt
Bemerkungen zur Provenienz:
Trotz intensiver Bemühungen gelang es nicht in allen Fällen, die Eigentümer ausfindig zu machen. Zur Klärung etwaiger Ansprüche bitten wir Sie, sich mit dem Förderverein des Potsdam-Museums e.V. <vorstand@fvpm.de> in Verbindung zu setzen.
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Im ausgehenden 19. Jh. beginnt die Diskussion über das Animalische im Wesen des Menschen. Intuitive Kräfte der Natur und Verstandeskräfte des Menschen geraten aus der bisherigen Polarität. Die bildende Kunst bietet diese Entwicklung „verschlüsselt“ in ambivalenter Symbolsprache.
Basedows Motive (Rabe, Eule, Vögel, Eichhörnchen, Katze, Hund, Maus oder Storch etc.) knüpfen an den Symbolismus des späten 19. Jhs. an, den u.a. die Tier-Symbolik kennzeichnet.
Basis dafür sind der philosophische Idealismus und Irrationalismus verschiedener Spielarten. Gesucht wird der tiefere Sinn hinter dem Gesehenen. Hier wurzeln auch völkisch-mystizistische Züge und die manieristische Mischung verschiedener Stilformen.

Vgl. Korrespondenz 1958-1977:
"Dr. Mende fragte nach dem 'Rabe'. Er bekommt aber 'Wildente'.
S. 415, Brief v. 01.02.1977

"Nun fange ich gleich 'Wildente' an. Die Tafel steht bereit."
S. 420, Brief v. 08.03.1977

"Um die Entwürfe 'reißen' sich sämtliche Betrachter. Herr Hamer bekam den von 'Eichhörnchen'. Als erster sah er heute den Entwurf von 'Wildente' und wollte ihn sofort haben. Nach dem Preis fragt niemand erst. 'Wildente' ist nun bereits im Werden, und ich freue mich. Es ist ziemlich groß."
S. 423, Brief v. 30.03.1977

"Um den großen Entwurf 'Wilde Ente' gehen nun auch sofort wieder die Kaufbemühungen los. Noch gehört er mir. Das Bild selbst hat nun schon Farbe, und ich freue mich sehr, daß nun wieder ein größerer 'Basedow' vor mir aus dem Nichts entsteht. Ich male alle Tage 6-7 Stunden, vorgestern sogar 9, je nach dem, was noch gemacht werden kann."
S. 424, Brief v. 05.04.1977

"Heute habe ich frei, denn das Bild wurde gestern lasiert. [...] Auf dem Bild hat nun alles 5-6 Schichten, und heute steht es schon mit einem ganz annehmbaren Eindruck vor mir. Bisher ist es rasand schnell gegangen: Ich arbeite erst einen Monat und 11 Tage an ihm."
S. 431, Brief v. 11.05.1977

"..., denn um 14:00 Uhr war 'Wildente' endgültig fertig nach noch sehr wichtigen Arbeiten."
S. 433, Brief v. 05.06.1977

"'Wildente' steht nun schön eingerahmt und gefirnißt [sic, S. J.] vor mir bis Mittwoch, 13.7., wo Dr. Mende es besichtigen will."
S. 437, Brief v. 08.07.1977

"Gestern haben Dr. Mende und Frau mit großer Freude ihr Bild 'Wildente' zum ersten Mal gesehen und mitgenommen und ... DM hinterlassen. Und Wein. Natürlich wollten auch Sie Herrn Zimmermanns Zeichnung 'Waldkauz' haben, so wie Prof. Gerdes , Herr Hamer und Andere."
S. 440, Brief v. 14.07.1977

Vgl. dazu Korrespondenz 1978-1988
"Die Ausstellung in Plön kommt mit 'Wildente', 'Eichhörnchen' und 'Bachstelze'. Alle bisher noch nicht ausgestellt."
S. 166, Brief v. 03.07.1979
Weitere Abbildung:

Wildente, 1977
Tempera und Öl auf Holz
75 x 59 cm

© Ute Boeters
Foto: unbekannt / Foto: Sammlung Dr. Heinz Müller im Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte, Potsdam
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Farbe Papier
Weitere Reproduktionsvorlagen:
Farbe Diapositiv
Kernbestand:
nein
Nachlassbestand:
nein

Basedow, Heinrich, Sammlung Dr. Heinz Müller / Korrespondenz Basedow an Dr. Müller 1958 - 1977, Hamburg 1977. Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte, Lücke ab 30.01.1961 bis 04.06.1966, hier: S. 415, 420, 424, 431, 433, 437, 440,.
Basedow, Heinrich, Sammlung Dr. Heinz Müller / Korrespondenz Basedow an Dr. Müller 1978 - 1988, Hamburg 1988. Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte, hier: S. 165, 166,.
Kreis und Stadt Plön (Hg.), Malerei und Plastik im Schloß Plön, 1979, hier: S. Katalog-Nr. 19, Abb.,.
Müller, Heinz/Schlick, Johann, Heinrich Basedow : Werden und Werk, Hamburg 1978, hier: S. WV 162. und Abb. 82.
Rudolph, Michael, Heinrich Basedow - Gemälde und Zeichnungen, Kiel, Schloß - Rantzaubau 1984, hier: S. 59.

© Ute Boeters
Foto: Ute Boeters