Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Denkmal, Gedächtnis, Zeitgeschichte

Vergessen

Werkverzeichnis-Nr.:
063
Objekttyp:
Entstehungsort:
Atelier, Potsdam
Technik / Material (Freitext):
Kortenstahl, getrieben, montiert
Maße (HxBxT):
Höhe: 720 cm
Aktueller Standort:
Stade
Aktuelle Präsentation:
öffentlicher Außenraum
Eigentümer:
Kreisstadt Stade
Zugangsart:
Ankauf
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
"Fürstenbergs Arbeiten sind als Skulpturen mit starker Ortsbezogenheit, aber auch als künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum zu verstehen. Massen und sie bewegende Kräfte, Spannungen und sie lösende Rhythmen sind Merkmale der Arbeiten, die an Readymades und Fundstück-Werke der Moderne erinnern und durch Formenstrenge, ungewöhnliche Lösungen und die Inszenierung im Raum beeindrucken." (zit.n.: Pfeiffer, 2003)
Vorhandene Abbildungsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
nein
Nachlassbestand:
nein

Das Werk - Neue Gesellschaft für zeitgenössische Kunst Stade e.V. (Hg.), Ein Skulpturenpfad für Stade 2006.
Kunsthaus Strodehne e.V. (Hg.), Rainer Fürstenberg. Metallbildhauer 1961-2013, Potsdam 2014, hier: S. 16, 20 (Abb.).
Quäker, Sigrid, Kunst als Lust pur: Fürstenberg, in: Stader Tageblatt 2005.
Rainer Fürstenberg (Hg.), Rainer Fürstenberg 2006, hier: (Abb.).

© Sophie Roock
Foto: Bildarchiv Nachlass Rainer Fürstenberg