Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Winterlandschaft, Feld

Winterliches Feld

Objekttyp:
Entstehungsort:
Atelier, Potsdam-Babelsberg
Technik / Material (Werteliste):
Hartfaser, Gouache
Maße (HxBxT):
43.5 x 68.3 cm
Rahmen (mit Scharnier): 46,8 x 71,5 cm
Scharnierleiste: 53 x 1,8 x 1,8 cm
Signatur:
unsigniert
Bezeichnung, durch Künstler/in:
verso m.: Winterliches Feld / 1972 / Suse Ahlgrimm / Potsdam /Wielandstr. 13
verso o.r.: G 5
Beschriftung, von fremder Hand:
verso o.r.: Nachlass-Stempel und Nr. NL 003
Artefakte / Herstellungsprozess:
Verso befindet sich die erste Anlage für die Komposition(Blei) recto, die aber als verworfen gelten kann.
Aktueller Standort:
Potsdamer Kunstverein e. V.
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Potsdamer Kunstverein e. V.
Zugangsjahr:
2012
Zugangsart:
Schenkung
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Die schwerblütigen Landschaftsbilder der Suse Ahlgrimm, Ansichten der siebziger, achtziger Jahre, sind wesentlich Landschaften der Dämmerung. Einheimische Topographie voll Verharren und Aufbruch, Objektbeschreibung und Meditation, umfangen von glosendem Licht: dämmerungssatt. Die Bildwerkerin unterwegs, wie auf der Spur nach Worpswede durch den Streusand der Mark. Eine der Stillen im Lande - aber voll jener Selbstgewißheit der Iphigenie aus Goethes Dichtung: "Ich bin so frei geboren als ein Mann." Fritz Erpel, Potsdam 1995, S. 5
Weitere Abbildung:

Winterliches Feld, 1972 [verso]
Gouache auf Hartfaser
44.1 x 65.3 cm

© Hendrikje Beschnidt
Foto: Michael Lüder
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
nein
Nachlassbestand:
ja
© Hendrikje Beschnidt
Foto: Michael Lüder