Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
abstrahierte Landschaft, Schatten

unbenannt [Durchblicke]

Entstehungsort:
Atelier, Potsdam
Technik / Material (Werteliste):
Mischtechnik, Papier
Technik / Material (Freitext):
Mischtechnik, Collage auf Papier
Maße (HxBxT):
28 x 38.5 cm
Rahmen: 50 x 61 cm
Signatur:
verso o.l. (auf Blatt): Squaw H. Rose / 2015
Bezeichnung, durch Künstler/in:
unbezeichnet
Beschriftung, von fremder Hand:
verso o.l. (auf Rahmen): Nachlass-Stempel und Nr. 0165
Aktueller Standort:
Potsdam
Aktuelle Inventarnummer:
0165
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Hans-Joachim Rose
Zugangsjahr:
2017
Zugangsart:
Erbe
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Hinzugekommen sind Collagen mit bizarren Scherenschnitten, die den Vordergrund der jüngsten Bilder bedrohlich attackieren. Die Einbeziehung von „versehrten“ Röntgenbildern erweitert die Bildwirkung einer geradezu gestaffelten Räumlichkeit um die existentielle Unruhe. Diese Wahrnehmung führt zugleich auf den Ursprung der Röntgenbilder zurück und darüber hinaus. Mit dem fremden Material hat sie die Untersuchung im Hinblick auf die eigene Gefährdung fortgesetzt. Kumlehn, Thomas: Köln 2017.

Auch wenn unsere Wahrnehmung scheinbar Realität in ihren Werken zu sehen glaubt, macht Ihr Werk erfahrbar, dass hier nicht nur Sichtbares gemeint ist, auch nicht die prinzipielle Dekonstruktion von vorgefundenen Materialien. Es sind Strukturen, Farbflächen, geprägt von unendlichen Raumtiefen, verbunden mit medizinischen Röntgenbildern, die außerhalb ihrer medizinischen Relevanz über die Bedingung des Menschseins und die der Natur hinausweisen. Die Wirklichkeit der technischen Bilder steht bei Squaw Rose nicht im Gegensatz zur uns vertrauten Ikonografie, sondern ist künstlerisches Element, dem medizinischen Kontext entzogen, ein Ready-made in der Tradition von Marcel Duchamp, aufgegangen in einem allumfassenden „Nacht-Blau“. Schirmbeck, Hans-Jörg, Potsdam 2020
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
nein
Nachlassbestand:
ja
© Hans-Joachim Rose, Daniel Rose, Benjamin Rose
Foto: Michael Lüder