Druckausgabe (PDF)

Themen

Sachindex
Gehirn, Interieur

Interieur mit Gehirn

Objekttyp:
Entstehungsort:
Atelier, Düsseldorf
Gründe der Datierung (Freitext):
Schätzung der Nachlasshalterin, gezeigt in der 1996er Ausst. bei R. Hengesbach
Technik / Material (Freitext):
Ölfarbe auf Leinwand
Maße (HxBxT):
59 x 84 cm
Objektbeschreibung:
Gehirn in Schale, Blick in Raum mit Pritsche
Aktueller Standort:
KEHRWALD-ARCHIV
Aktuelle Inventarnummer:
041
Aktuelle Präsentation:
Depot
Eigentümer:
Hannelore Kehrwald, Dr. Roland Michael Kehrwald
Zugangsjahr:
2009
Zugangsart:
Erbe
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Mitunter sind Kehrwalds Werke inhaltlich und formal als Collagen angelegt. Zusammengesetzt aus Einzelmotiven werden diese in bühnenartigen Kompositionen arrangiert, wobei auch Ausschnitte aus anderen Arbeiten erneut verwertet werden.

Seine über die neu-sachliche Basis hinausgehenden Interieurs provozieren die „heile Welt“ des Vorjahrhunderts. Geborgenheit bleibt eine Fiktion. Das Misstrauen, im privaten Raum ein persönliches Miteinander erwarten zu können, verstärken die Abstrahierung sowie die perspektivischen und proportionalen Unstimmigkeiten.

Ein Interieur war für ihn auch die Ausstattung von Leibesinnenräumen.

„Gehirne sind schwarze, braune, blutige und geheimnisvolle Geschöpfe (Wesen); bemerkenswert ist das Auseinanderklaffen zwischen der Göttlichkeit des Möglichen dieses Organs und dem Amorphen seines materiellen Erscheinungsbildes. Ausgangspunkt meiner „Organarbeit“ (Gehirne, Herzen, Därme) war das Durcharbeiten von Anatomiebüchern, um mir das überlieferte „Material Bild“ zu erschließen...“
(vgl. Interview zw. Obrist, Hans Ulrich und KK)
Vorhandene Abbildungsvorlage (beste Qualität):
Farbe Digital Repro
Kernbestand:
nein
Nachlassbestand:
ja
© Hannelore Kehrwald, Roland Kehrwald
Foto: Thomas Kumlehn